Projektarbeit 18.05.2011 Seite 8

 

Auf dem Rückweg zur Waldschule stelle ich die vorkommenden, essbaren

Pflanzen und Kräuter vor. Alle sind sehr interessiert und motivieren sich
beim
Suchen gegenseitig. In der Waldschule angekommen beenden wir den

ersten Tag in einem Kreis.

Gegen 16.00 Uhr werden die Kinder von ihren Eltern abgeholt.



 

 

Mittwoch, 4.5.2011, 2. Projekttag 16.00 Uhr

 

Treffpunkt ist heute die Freizeitstätte Alemannufer in Hakenfelde. Dort haben

wir die Möglichkeit Lagerfeuer zu entzünden. Zunächst gehe ich mit einem Teil
der Gruppe Feuerholz sammeln. Der andere Teil sammelt inzwischen
mit einer Waldschulmitarbeiterin Kräuter für eine Suppe. Nach einer halben Stunde sind wir zurück. Alle schauen sich die gesammelten Kräuter an.

Nach Vorstellung der einzelnen Möglichkeiten zum Entzünden eines Feuers ohne Streichhölzer, probiert sich der eine Teil im Feuermachen, der andere bereitet

die Kräuter für die Suppe vor.

 

Es dauert eine Weile bis alle erfolgreich mit Zunder und Funkenschläger
ein
kleines Feuer entfacht haben. Die Zeit reicht leider nicht aus um die Suppe

auf dem Lagerfeuer zu kochen. Wir nutzen die Küche der Freizeitstätte.
Alle
beteiligen sich im Wechsel. Gegen 19.00 Uhr sind alle gesättigt und wir brechen

zu unserer Nachtwanderung auf.

Zuerst werden die Wassergewinnungsstellen kontrolliert.
Den größten Ertrag bringt die Folie über der Grube. Es reicht für
einen kleinen
Schluck für jeden.