Projektarbeit 18.05.2011 Seite 6

 

3 0 

 

Begründung des Projektes

 

In der heutigen Zeit bewegen sich die Kinder immer seltener in der freien
Natur.
Viele Grundschulkinder haben noch nie einen Wald betreten. Es gibt kaum
noch
Räume in Berlin, die geeignet sind, Kindern unbeobachtet und selbstbestimmt
ein
Begreifen ihrer Umwelt zu ermöglichen. Außerdem verhindert die immer höhere

Technikabhängigkeit auch schon bei jüngeren Kindern ( Handy, PC, Gameboy, usw ),
dass die Kinder Vorgänge in der Natur beobachten und erforschen können.

 

In meinem Survival-Projekt möchte ich den Kindern vermitteln, sich als Teil der

Natur zu verstehen, dass sie mit und in ihr wirken und leben können. Ich möchte

Verständnis dafür wecken, dass der Erhalt der Natur für alle wichtig ist und man

Pflanzen und Tieren mit Achtung und Respekt begegnen sollte.

Das Wissen darüber, dass die Natur alles bereithält um ein Überleben in ihr zu

sichern soll die Kinder befähigen, die Welt in der sie leben besser zu verstehen

und sich in dieser zurecht zu finden.

Außerdem sollen sie über dieses Wissen hinaus bestimmte Fähigkeiten und

Fertigkeiten erlernen und über Kenntnisse bezüglich ihrer Lebenswelt verfügen.



 

Neben dem kognitiven Verständnis der Natur, hilft ein Survival-Projekt im Wald

den Kindern sich auch in anderen Bereichen weiter zu entwickeln.

Die Bewegung in der Natur stärkt das Immunsystem der Kinder. Beim Überwinden

von Hindernissen ( dichter Unterwuchs, umgefallene Bäume...) wird der

Bewegungsablauf, der Gleichgewichtssinn und die räumliche Orientierung geschult.

Da die Kindergruppe beim Bauen eines Unterstandes oder auch bei der

Wassergewinnung auf Zusammenarbeit angewiesen ist, wird das soziale

Miteinander gefördert und die Möglichkeit erprobt, Konflikte durch Absprachen

friedlich zu lösen.

 

Um ein Ziel zu erreichen, bedarf es Motivation, Ausdauer und Konzentration.

So können sich auch schüchterne Kinder als wichtiger Bestandteil der Gruppe fühlen und so mehr emotionale Sicherheit erlangen. Sehr selbstbewusste Kinder lernen sich in eine Gruppe einzufügen, da bestimmte Ziele nur gemeinsam zu erreichen sind.